1975 wurde ich in Geldern geboren. Mit 6 Jahren fing ich an, Geige zu spielen. Später kam das Klavier dazu und ich wechselte von der Geige zur Bratsche, die einen tieferen volleren Klang hat. Als Bratschistin war ich sehr aktiv im Orchester und Streichquartett.

Da ich immer gerne  mit Kindern arbeiten wollte, studierte ich Lehramt für die Primarstufe – natürlich mit dem Hauptfach Musik – an der Universität GH Essen. Ein Musik-Professor erzählte uns von den Möglichkeiten und Erfolgen der Musiktherapie, was mich sehr faszinierte.

Nach Abschluss des Lehramtsstudiums begann ich daher mit dem Zusatzstudiengang Musiktherapie an der Universität Münster.

Im Jahr 2002 hatte ich mein Diplom in der Hand. Voller Tatendrang nahm ich meine erste Stelle im pädagogischen Bereich an. Zwei Jahre arbeitete ich bei der Arbeiterwohlfahrt im Bereich der Jugendberufshilfe. Ich unterrichtete junge, benachteiligte Erwachsene und beriet sie in persönlichen und beruflichen Fragen. Weitere zwei Jahre leitete ich den Offenen Ganztag an einer Grundschule.

Seit 2006 bin ich nun wieder in meinem ursprünglichen Feld mit „Brittas Musikwelt“ selbständig und das vielfältige Arbeiten rund um die Musik macht mir viel Spaß.

Dabei reicht mein Spektrum von instrumentalpädagogischen Angeboten für Kinder und Jugendliche über Musikkurse für Erwachsene bis hin zur musiktherapeutischenBetreuung von (demenzkranken) Senioren.

Ich bilde mich regelmäßig fort und lerne gerne Neues.

Privat bin ich Mutter einer Tochter und eines Sohns und lebe mit meinem Partner in Senden.